Berufliche Rehabilitation: Anamnese - Testung - Berufsorientierung

Reha-Profiling

Das Reha-Profiling eignet sich für Rehabilitanden,

  • die über ein ausreichendes berufliches Fertigkeits- und Kenntnisniveau zur Aufnahme einer behinderungsgerechten Beschäftigung in alternativen Tätigkeitsfeldern verfügen oder
  • bei denen aufgrund ihres Alters, ihrer schulischen und beruflichen Vorbildung oder ihrer Behinderung davon auszugehen ist, dass der Erwerb eines neuen beruflichen Abschlusses nicht Erfolg versprechend, nicht adäquat oder nicht erforderlich ist.


Ziel des Reha-Profilings ist die Entwicklung einer individuell passenden, behinderungsgerechten und Erfolg versprechenden Perspektive zur beruflichen Wiedereingliederung. Es werden alternative Beschäftigungsfelder, die dem beruflichen Fertigkeits- und Kenntnisprofil des Rehabilitanden entsprechen und die bestehenden psychosozialen Reintegrationsmöglichkeiten und -barrieren berücksichtigen, identifiziert.

Inhalte

  • Erheben beruflich verwertbarer Fertigkeiten und Kenntnisse
  • Identifikation alternativer behinderungsgerechter Tätigkeitsfelder
  • Ermittlung individueller psychosozialer Reintegrationsmöglichkeiten und -barrieren (hinsichtlich Mobilität, Sprache, familiärer Situation etc.)
  • Ermittlung evtl. bestehender Bedarfe zur psychosozialen Begleitung und Förderung oder Anpassungsqualifizierung
  • Beratungsgespräch
  • Erstellen eines individuellen Reintegrationsplans

Dauer   

Jeweils ein halber Tag
Termine auf Anfrage

Veranstaltungsort  
CJD Maximiliansau
Rheinstraße 1
76744 Wörth

Information & Anmeldung

Jutta Greenberg
CJD Maximiliansau
Fon 07271 947-126, Fax -120
jutta.greenberg@cjd.de